Schon im Sept. 2009 berichtete die Dülmener Zeitung über Pläne die Stauanlage bei Haus Steinfurt in Drensteinfurt verschwinden zu lassen.

Um den 20.Okt. 2009 wurde das Stauwehr dann runtergefahren .

Die Westfälische Nachrichten berichtete am 16.Febr. 2010 über die Reparatur des Stauwehrs.

Am 19.Febr. 2010 berichteteten mehrere Tageszeitungen über geplante Baumaßnamen an der Werse mit dem Titel "Zurück zur Natur".

Wie Werner Rohde, Geschäftsführer des Wasser- und Bodenverbandes und Mitarbeiter des städtischen Bauamtes auf Nachfrage erklärte, müssen für die Umsetzung dieses ehrgeizigen Plans noch einige Dienststellen und Bürger mit ins Boot geholt werden.

Geplant ist eine Anhörung betroffener Bürger und Vereine zum Meinungsaustausch.

Es ist eben viel zu beachten bei Unterhaltung und Ausbau von Gewässern und wassertechnischen Anlagen wie Brücken, Stauwehre, Fischtreppen und sonstiges.

Wer weis schon, was im Fischereigesetz für das Land Nordrhein-Westfalen $41 steht.

Wir bleiben am Ball und werden weiter informieren.